Baumpflanzaktion im Beverunger Stadtwald

Bereits im Rahmen des Kommunalwahlkampfes 2020 hat der CDU Stadtverband Beverungen die Notwendigkeit gesehen, seinen Teil zur Aufforstung des Beverunger Stadtwaldes beizutragen.

Durch die Trockenheit, Stürme und den Borkenkäferbefall sind in den letzten Jahren ca. 250 Hektar Wald verloren gegangen. Zwar konnte durch den Holzverkauf ein Millionenbetrag erwirtschaftet werden, doch leider war dies nur ein Bruchteil des Erlöses gewesen, der ohne diesen nötigen Notverkauf hätte erzielt werden können. Durch Ratsbeschlüsse werden in den nächsten Jahren große Teile des Verkaufserlöses für Aufforstungsmaßnahmen reinvestiert. Es bleibt dennoch eine große Aufforstungslücke, die die Stadt Beverungen nicht allein stemmen kann. Mit Hilfe des Bundes und des Landes wurden bereits Förderprogramme genutzt und der heimische Bundestagsabgeordnete Christian Haase (CDU) hat sich im Rahmen seiner Tätigkeit für den Bundeshaushaltsplan Landwirtschaft und Forst hieran beteiligt.

„Wir müssen jetzt und in naher Zukunft den Wald klimagerecht umgestalten und alles daran setzen, dass unsere seit Jahrzehnten praktizierte nachhaltige Forstwirtschaft weitergeführt werden kann. Dem Klima angepasste Baumarten müssen Einzug in die Wälder halten, um diese als grüne Lunge unseres Landes zu erhalten. Hinzu gilt es den Wald als Wirtschaftswald für den Haushalt der Stadt und als Erholungsgebiet für die Bevölkerung zu bewahren. Um den deutschen Wald zu retten, wurden seit 2019 von Bund und Ländern sowie aus dem Konjunkturpaket insgesamt 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt – so viel wie nie zuvor.“ erläuterte Christian Haase.

Im Stadtwald von Beverungen sind besondere Maßnahmen wichtig, die jetzt für die nächsten Generationen entschieden werden müssen. Der Generationenwechsel vom Förster Matthias Wolff auf den neuen Förster Martin Erben macht es notwendig, dass möglichst viele Erfahrungen an die nächste Generation übergehen. Neue Ideen und Vorgehensweisen bringt Förster Martin Erben mit und hat den Mitgliedern des CDU Stadtverbandes und des Stadtverbandes der Jungen Union Beverungen bei der Baumpflanzaktion seine Vorstellungen für die Zukunft klar dargestellt. Beide Beverunger CDU Kreistagsmitglieder, Stephan Böker und Fabian Lülff, waren bei der Aktion nicht nur mit Rat sondern auch mit Tat bei der Sache und werden sich im Kreistag für weitere finanzielle Unterstützung des Forstes im gesamten Kreisgebiet einsetzen.

„Die Notwendigkeit für eine zeitnahe und klimagerechte Aufforstung unseres Stadtwaldes ist offensichtlich und die Mitglieder des Stadtverbandes der CDU und der Jungen Union Beverungen wirken hieran aktiv mit. Insgesamt haben wir in einem Teilstück des Waldes am Eisberg rund 500 Traubeneichen, Wildbirnen und Walnussbäume gepflanzt. Unser Dank geht an Förster Martin Erben, sowie Forstwirtschaftsmeister Martin Werner und dem Forstunternehmer Roman Thater, für die fachliche Unterstützung und Umsetzung bei der Pflanzaktion.“ berichtet der Stadtverbandsvorsitzende Stephan Böker.

Aus Sicht des CDU Stadtverbandes Beverungen und der Jungen Union wäre es wünschenswert, wenn Vereine und andere Organisationen dem Förster bei dieser Mammutaufgabe unterstützen könnten. Der heimische Wald kann jede helfende Hand brauchen.

Artikel erschienen in "Beverunger-Rundschau" (www.beverunger-rundschau.de, 21.04.2021)

2021 04 Pflanzaktion

Foto: CDU-Beverungen