Weserufer von Unrat befreit

Unter dem Motto "einfach machen" hat sich die CDU Ortsunion getroffen, um das Weserufer und den Radweg von Unrat und Müll zu befreien. Die Route führte vom Bootshaus bis zum Springbach.

Der Einladung folgten bei schönstem Sonnenschein viele Mitglieder der CDU, die das Nützliche mit einem angenehmen Schnatgang kombinieren wollten.

Das Aufräumen des Weserufers förderte kuriose Funde zu Tage: Fernseher, Radios aber auch Reifen sammelten die Helfer ein. Anscheinend ist noch nicht jedem bekannt, dass Elektroschrott kostenfrei entgegengenommen wird.
Auf halber Strecke empfingen die neuen Inhaber des "Alten Fährhauses" die tüchtigen Sammler und reichten Heißgetränke und eine kleine Stärkung in Form von belegten Brötchen.
Sie stellten das zukünftige Konzept vor und berichteten wie groß der Zuspruch der Bevölkerung über die Weiterführung des Fährhauses als Ausflugslokal war.
Ein Rundgang durch das "Alte Fährhaus" legte offen, wie viel Arbeit schon in das Projekt geflossen ist, aber auch wie viel noch zu leisten ist.
Die Mitglieder der Ortsunion waren sich einig, dass die Besucher das neue "Alte Fährhaus" schätzen werden, egal ob Radfahrer, Spaziergänger oder Abendgäste.
Am Ende der Aktion kam ein großer Anhänger mit gesammeltem Müll und Unrat zusammen. Es ist erschreckend, dass manche Menschen ihren Müll in der Natur entsorgen.
Das Fazit des Vorsitzenden der CDU Ortsunion fiel positiv aus. Wir hatten einen wunderbaren, sonnigen Tag und haben leider mehr gefunden, als wir im Vorfeld angenommen hatten. "Wir werden die Aktion als regelmäßigen Termin nun in unseren Jahreskalender aufnehmen", so Marquardt.
Das Thema "Erscheinungsbild Beverungen" in Verbindung mit Müll und Dreck im gesamten Stadtgebiet steht auf der Agenda der Ortsunion. Unsere Aktion soll sensibilisieren, damit unser Stadtgebiet weiterhin einladend schön ist und bleibt. Natürlich auch die Weserpromenade!

2019 02 22 Weserufer Aufräumen

Aufräumaktion: (v.l.) Hubertus Vattmann, Luis Hegering, Klaus Siebeneicher, Holger Schäfers, Lennart Dewender, Birgit Riepe-Dewender, Joshua Marquardt, Hans Josef Vössing, Rudolf Höcker.